Trailer:

Fotos:


Vorführungen:

  • 5 Veranstaltungen - leerstehendes Kaufhaus Centrum Warenhaus Hoyerswerda / 13. - 15. Juni 2014
  • Gastspiel Theaterruine St. Pauli Dresden / Sonntag 11. Oktober 2015
  • Gastspiel 17. Sächsischen Amateurtheatertage 23. Oktober 2015

Awards:

  • Sächsischer Amateurtheater-Preis für die beste Inszenierung 2014

Beschreibung:

Die meisten von uns kennen das sicherlich, das Spannungsfeld zwischen eigenen Neigungen oder Tätigkeiten, die man liebt zu tun und der 'Not', sich irgendwann für eine Erwerbstätigkeit festlegen zu müssen. Was am Arbeitsmarkt zählt sind allein Fähigkeiten für die der Mensch ein Einkommen erhält, um damit seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, um seine Freizeit zu gestalten und einem Hobby zu frönen. Ein Tauschgeschäft - Einkommen für Zeit.
Im Januar 2014 finden sich 74 Einwohner zusammen, um Teil eines Kunstprojektes zu werden. Ihr Ziel, die Suche nach einer modernen Deutung des 'Frühlingsopfers'. Choreographisch, in Interviews und Videosequenzen werden unsere Deutungen des 'Frühlingsopfers' auf der Bühne kombiniert - basierend auf den filmischen Portraits der Tänzer, die zum einen Wunschbilder einer sozialen Zukunft formulieren, zum anderen biografische Brüche ihrer Neigungen zeigen, ausgelöst durch Elternhaus, Schule, Berufsausbildung, Studium und Arbeitsleben.

Deutschlandradio
'In Hoyerswerda tanzen Laien aus allen Berufen und jeden Alters regelmäßig zusammen und sie erzählen immer wieder über neue Seiten ihres Lebens. Und wie sie das machen, geht tief unter die Haut.'

TV MDR 'Sachsenspiegel'
'Es haut ein schier um zu Strawinskys großartiger Musik völlig normale Bürger zu sehen, die mit ihren Körpern ein ganzes Leben erzählen.'

Auszug aus der Laudatio zur Preisverleihung des Theaterpreises von Sebastian Eggers
'Theater kann ermächtigen. Es kann dem Bild des Roboters ein anderes Bild von Menschen entgegen setzen: Menschen als spürende, mitfühlende und suchende Wesen, die Anforderungen ausgesetzt sind und ihnen nicht blind erliegen, sondern an ihnen wachsen und bewusst Gemeinschaft gestalten.
Somit verführt das Projekt „Le Sacre du Printemps“ der Kulturfabrik Hoyerswerda unter der Leitung von Dirk Lienig nicht nur zum Tanzen: Es verführt zum Leben.'

Credits:

  • Tänzer:KUFA Tanzkompanie
  • Regie & Projektleitung:Dirk Lienig
  • Buch:Olaf Winkler / Dirk Heth / Dirk Lienig
  • Choreografie:Judith Gamm / Dirk Lienig
  • Musik:Igor Strawinsky
  • Technik:phase 7 / Christoph Winkler / Sound & Light Jerominek
  • Licht:Lausitzhalle Hoyerswerda GmbH
  • Veranstalter:Kulturfabrik Hoyerswerda
  • Mit freundlicher Unterstützung durch:
    • Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
    • Kulturraum Oberlausitz / Niederschlesien
    • Lausitzcenter
    • Stiftung Lausitzer Braunkohle
    • Stadt Hoyerswerda
    • lienig & baumeister architekten
    • Silke & Ulf Lindner

5 Jahre 'Eine Stadt tanzt':